Die Ritter kommen

Die Lesung im Klausenhof ist Geschichte und war ein überwältigender Erfolg.

 

Wir hatten uns für das wunderschöne Fürstenzimmer entschieden und uns auf 30 Gäste vorbereitet. Ich hatte bei diesem Geschichtsthema mit maximal 20 Gästen gerecht. Doch weit gefehlt. Es erschienen über 40 Personen. Und da die Bestuhlung nicht reichte, mussten aus dem ganzen Haus noch Stühle geholt werden. Nicht alle Bestellungen konnten angenommen werden, und somit wird es eine weitere Lesung geben.


Während der Lesung konnte man eine Stecknadel fallen hören, so konzentriert waren die Zuhörer. Nach der Lesung tafelten noch viele Gäste, und ich hatte Gelegenheit, tolle Gespräche zu führen.


Wärend der Tafeley kam Klaus Röhrig auf mich zu, ich biss gerade herzhaft in mein Gehacktesbrot, und fragte: "Schmeckt es Euch, Herr Ritter?"

"Vorzüglich, mein Herr."

"Ich muss Euch nur sagen, dass das arme Tier bereits tot war."

Alle lachten und ließen sich das Gehackte vom toten Schwein schmecken.

 

Wie auch schon bei den Krimiwochen hat Familie Röhrig den Abend wieder zu einem Genuss gemacht hat. Die Räumlichkeiten, das Ambiente und die Begrüßung durch den Hausherrn haben sehr zum Gelingen des Abends beigetragen.

 

Ein herzliches Dankeschön für die gelungene Veranstaltung an Familie Röhrig und ihre Mitarbeiter, ebenso auch an die interessierten Gäste. Es wird weitere Lesungen im Klausenhof geben. Ich freue mich schon sehr darauf.

 

Ihr Günter Liebergesell