Kurzweiliges & Kulinarisches mit Günter Liebergesell

 

In der Einladung hieß es:

„Lasst Euch vom Klausenhof verwöhnen und von Günter Liebergesell erheitern!"


Und so servierten die Mitarbeiter des Gasthauses in fünf Gängen aus ihrer Kräuterküche Gaumenfreuden wie

Pochiertes Ei mit Blattspinat

Rote-Bete-Ragout mit Steinpilzöl

oder eine Meerrettichcremsupp

mit Sellerie-Birnen-Ragout & Karottencréme.

 

Zur Abkühlung nach einer feurigen Geschichte wurde

Hagebuttensorbet

gereicht und als Hauptgericht wurden

Rehschnitzel mit Preiselbeersauce

Spitzkohl & Lauch mit kleinen Klößen

und Kürbisschelze

serviert.

 

Zwischen den Gängen las ich Heiteres, Besinnliches, Spritziges und Weises aus „So ein Buch“.

 

Es waren Geschichten von einer Krankenschwester, die sich im Dienstplan vertan hatte, von einem Lausbuben auf Schlittenfahrt, einer Gerichtseiche, die als Gesprächspartner diente, eine alten Dame, und eine Katze ließ die Zuhörer von Schreck in Heiterkeit wechseln, oder von Geschichten von sogenannten Ausbildungsinitiationsriten, die für viele Lacher sorgten.


Zum Abschluss mit einer traumhaften

Créme Brûlée mit Vanilleeis

hörten die Gäste noch eine Geschichte aus einem noch nicht veröffentlichten Buch „Chefvisite“, die für große Heiterkeit sorgte.


So endete dieser Samstag mit einer gelungenen Veranstaltung und auch das Wetter ließ die Gäste wieder entspannt ihren Heimweg andrehten.


Durch den überragenden Zuspruch wird es wohl Fortsetzungen dieser Abende geben.

 

Ihr Günter Liebergesell