Neues von ...

Heidi Zengerling

 

Dieses Mal möchte ich nicht über die Autorin Heidi Zengerling schreiben, sondern über die Fotografin Heidi Zengerling.

 

Ihre Leidenschaft für das Kreative und Künstlerische drückt sich vielfältig aus. Als freie Journalistin macht sie sich in der Region Eichsfeld und Mühlhausen einen Namen, als Autorin schreibt sie für verschiedene Verlage, nicht nur für den Undine Verlag, sondern auch für den hansanord Verlag  (Die Rembrandt Radierungen, auch als E-Book erhältlich) und für den Verlag Michael Kirchschlager in Arnstadt (Artikel folgt im Magazin Nr. 6).

 

Der Blutmond am 26.01.2019, Foto Copyright Heidi Zengerling
Der Blutmond am 26.01.2019, Foto Copyright Heidi Zengerling

 

Und als Fotografin arbeitet sie momentan an einem Projekt, das im Dezember vorgestellt werden soll.

 

Da kommt automatisch die Frage: Wieso neben den beiden tagfüllenden Tätigkeiten freie Journalistin und Autorin sich auch noch als Fotografin verdingen?

 

Natürlich muss jede Journalistin, die die Artikel schreibt, auch fotografieren können, denn es ist nicht immer ein Fotograf dabei, wenn es heißt, den Ort des Geschehens und/oder die porträtierte Person abzulichten, damit das Bild später in der Zeitung veröffentlicht werden kann. Ein Artikel ohne Bild kommt doch eher "trocken" rüber. Aber das Bild ist dabei nicht (nur) als Dekoration zu verstehen, sondern es dient der Information.

 

Was als ein berufliches Muss betrachtet werden könnte, kann sich zu einer echten Leidenschaft entwickeln. Heidi Zengerling hat immer schon gerne fotografiert. Für sie ist jedes Bild auch stets eine Herausforderung, es so optimal wie möglich zu erstellen, und so war es der natürliche Weg, nicht nur im Rahmen ihrer Tätigkeit als freie Journalistin zu fotografieren, sondern darüber hinaus sich auch den künstlerischen Aspekten zu widmen. Ein Bild kann mehr als nur informieren, nicht wahr?

 

Fast wie Zuckerwatte - Eisfäden, Foto Copyright Heidi Zengerling.
Fast wie Zuckerwatte - Eisfäden, Foto Copyright Heidi Zengerling.

 

Details sprechen Heidi Zengerling dabei besonders an. Das Kleine, das wir als Spaziergänger oft übersehen. Interessante Formen sowie Farben, besonders in der Natur, lassen sie sofort die Kamera zücken und knipsen.

 

Gefrorener Baumsaft, Foto Copyright Heidi Zengerling
Gefrorener Baumsaft, Foto Copyright Heidi Zengerling

 

Fast jedes Wochenende ist die leidenschaftliche Fotografin unterwegs, bei Wind und Wetter, Schnee und Eis, und hat immer ihre Kamera dabei. Als echte Naturliebhaberin kann sie nicht anders. Die Natur bietet unglaublich viele Variationen. Manchmal kommen bei einem Spaziergang durchaus hunderte von Fotos zusammen. Die Fotos zu sortieren, bedeuten später ebenso noch einmal Zeit und Hingabe.

 

Wir dürfen gespannt sein, was uns Heidi Zengerling im kommenden Dezember vorstellen wird. Noch spricht sie nicht darüber, aber vielleicht - eine klitzekleine Hoffnung besteht - wird sie mich und damit Sie, liebe Leserinnen und Leser,  mit einem kleinen Schnappschuss hier, einer optischen Andeutung dort erfreuen. Ich werde es Sie wissen lassen.

 

Ihre Astrid Seehaus