Gänsehaut-Feeling in Heyerode

Was die Eichsfelder Autorengemeinschaft auf die Beine stellt, kann sich sehen und hören lassen.  Dieses Mal hatten Ruth Vogt und Heidi Zengerling von der Gemeindebibliothek Heyerode eingeladen. Der Ehrengast war Irmhild Ehrenberg, die mit ihrem Krimi "Kirmesleichen" zurzeit auf Lesetour ist.

 

Kaum zurück von der Leipziger Buchmesse trudelten schon bei Irmhild Anfragen für eine Krimilesung ein. Gerade vor Kurzem hat es wieder in der Zeitung gestanden: Das Eichsfeld ist eine Region mit niedriger Kriminalitätsrate. Das wird wohl stimmen, aber die Fantasie der Eichsfelder Autorinnen und Autoren kennt keine Grenzen. Beflügelt auch vom Interesse der Leserinnen und Leser sprudelt es nur so aus ihren Federn.

 

Das Publikum "schreit nach Nervenkitzel", so sagt Irmhild und legt los. Der Abend gestaltet sich vergnüglich. Doch ganz ohne Gänsehaut geht auch diese Lesung nicht zu Ende. Ist der Mörder einer von uns? Eine Frage, die zum Schluss offen bleibt. Und so gibt es die eine oder andere Zuhörerin, die dann doch sehr froh ist, von ihrem Mann nach Hause begleitet zu werden.

 

Ein gelungener Abend!, das sagen alle. Und das wundert nicht, denn Irmhild Ehrenberg ist ein Routinier in Sachen Lesung. Es ist bereits ihr 4. Buch, das sie veröffentlicht hat. Und was den Krimihunger angeht, hat sie Recht, das Buch verkauft sich glänzend. Irmhilds elegante Sprache trägt maßgeblich dazu bei, dass das Lesen zu einem Lesevergnügen wird.

 

Astrid Seehaus

 

Irmhild Ehrenberg liest mit dem Gespür für ihr Publikum.
Irmhild Ehrenberg liest mit dem Gespür für ihr Publikum.
Heidi Zengerling bedankt sich bei ihrer Kollegin für diesen schönen Abend. Die Rechte an allen Fotos liegen bei Heidi Zengerling.
Heidi Zengerling bedankt sich bei ihrer Kollegin für diesen schönen Abend. Die Rechte an allen Fotos liegen bei Heidi Zengerling.

Einen Artikel über die Lesung finden Sie in der TA vom 6.04.2019