Über unser Gemeinschaftsprojekt "Für die Bienen" werden wir ausführlich im Literaturmagazin Nr. 6 DEMOKRATIE berichten.

 

Für die Bienen - Macht mit!

In Zeiten, in denen 80% der Insekten nicht mehr vorhanden sind (denken Sie mal an die sauberen Windschutzscheiben Ihres Wagens) wird jede einzelne Mücke auf einmal zur Kostbarkeit, da sie ein Vogelküken ernähren kann. Verrückt, nicht wahr? Uns wäre vor Jahren im Traum nicht eingefallen, dass der Löwenzahn zu einem überlebenswichtigen Kraut in unserem Garten wird. Es sind die Wildbienen, die aussterben. Es sind die Schmetterlingsraupen, die keine Nahrung finden. Es ist die "Unordnung", die diese Tiere brauchen. Verzichten Sie auf das Spritzen, auf das Ausstechen von Allerweltskräutern, haben Sie den Mut, ein wenig "unordentlich" zu sein.

 

Das Geld vom Verkauf eines Kalenders fließt in unser Projekt "Für die Bienen" und meint alle Insekten, die Nahrung brauchen. Im Herbst beginnt unser Herbstprojekt mit Blumenzwiebeln. Ebenso verweisen wir auf das von Tetiana Kosovska illustrierte Buch "Ritter Tunichtgut & die Bienen". Auch hier fließt der Gewinn in das Projekt "Für die Bienen".

 

Summsummarum sind wir nun um die 100 Personen, die an dieser Sonnenblumenaktion teilnehmen.

 

 

Vorträge über Kräuter hält Christine Hoppe am 19.06. im Leinefelder Frauenzentrum.

 

Bienenweiden

Der Löwenzahn!!!!

 

Ach ja, ist das nicht dieses Unkraut, das man beharrlich verfolgt und aussticht, damit man einen langweiligen, strukturarmen Golfrasen bekommt?

 

Schade, sage ich da nur, denn bei frühlingshaften Temperaturen sind die geöffneten Löwenzahnblüten die reinste Bienenweide. Es summt und brummt über den gelben Löwenzahnköpfen, dieses Geräusch ist für jeden Imker und Honiggenießer eine wahre Freude.

 

Also, liebe Gartenliebhaberinnen und -liebhaber: Den Löwenzahn nicht ausstechen, sondern für die Bienen stehen lassen!

Sonnenblumen-Experiment

Ritter Tunichtgut & die Bienen ...

 

und noch viel mehr. Der Verlag hat Graspapier-Lesezeichen, siehe Foto oben, drucken lassen, und in Handarbeit Sonnenblumensamen mithilfe einer Zucker-Stärkelösung auf die Lesezeichen gebracht.

 

Man sollte bitte auch nicht nur immer reden, sondern auch mal etwas tun. Wir tun unter dem Motto: Für die Bienen.

 

Eine Kindergartengruppe und mehrere Schulklassen sowie Einzelpersonen machen an diesem Experiment mit. Werden die Sonnenblumensamen keimen? Werden sie zu Sonnenblumen? Und können wir damit ein Zeichen setzen?

 

Sonnenblumen für die Bienen.

Macht mit!


Zu sehen sind auf den oberen Fotos Günsel, Löwenzahn, Ehrenpreis und Wiesenschaumkraut, fleißig besucht von Bienen, Hummeln und anderen Insekten.

 

Es beginnt ...

St.-Josef-Gymnasium Dingelstädt

Unter der Leitung von Frau Ladwig, Frau Hunold, Frau Krchov und Frau Kuhn startet das Projekt "Für die Bienen - Mach mit!"

Mit fotodokumentatorischer Begleitung. Die Kinder sind hellauf begeistert, denn es heißt: Nicht meckern, sondern machen!

 

Fotos werden eingestellt. Begleiten Sie uns, machen Sie mit, wir wollen nicht nur reden, wir wollen auch etwas tun!


Gesamtschule Menteroda

Die 6. Klasse der Gesamtschule Menteroda unter der Leitung von Frau Cott ist auch dabei. Viel Erfolg, Kinder! Ihr tut es für die Bienen!

Die ersten Sonnenblumensamen sind im Boden. Es ist kalt und trocken.


Grünbrache

12.05.2019 - Muttertag

Deutlich zu sehen sind die ersten Sonnenblümchen.

27.05.2019

Das Wetter ist schwül-warm, die Sonnenblumen fangen an zu schießen.

Astrid Seehaus

Schriftstellerin

13.05.2019 - im eigenen Garten

Es ist kalt, es ist windig, kaum sind die Samen in der Erde, regnet es. Das ist gut für die Samen, nicht gut für die Bienen.

24.05.2019 - noch tut sich bei mir nichts

31.05.2019 - Im eigenen Garten

Da muss sich aber jemand sputen, wer eine große Sonnenblume werden will.

Geht doch!

Florentine Hein

Schriftstellerin

15.05.2019 - im eigenen Garten

Auch Florentine Hein hat die Samen nun im Boden. Das Wetter zurzeit in Worms: kalt.

Tetiana Kosovska

Illustratorin

17.05.2019 - Im Haus

Die Samen sind erst einmal im Topf und werden später ausgepflanzt.

23.05.2019


Sabine Sauter

Illustratorin

17.05.2019 - Im eigenen Garten

Das Wetter in Biberach: sonnig

Lio Waterkey

Comic-Zeichnerin

19.05.2019 - Balkon

Hamburg: schön und sonnig

Kindergarten Hamburg

23.05.2019 - Hamburg

Wahre Begeisterung zeigten die Kinder der Kindergruppe in HH beim Stecken der Samen. Viel Erfolg, Kinder!

Günter Liebergesell

Schriftsteller

27.05.2019

Das Wetter: sonnig.


Karl-Horst Nolte

Freier Mitarbeiter Zeitung

2.06.2019 - im eigenen Garten

Es ist soweit. Es ist warm, der Boden gut durchfeuchtet. Die Samen sind im Boden.

Anneliese Blacha

Schriftstellerin

2.06.2019 - noch im Blumentopf

Und siehe da, das schwül-warme Wetter lässt die Blumen wachsen. Über 10 Zentimeter messen die Sonnenblumenkeimlinge.